Dickschichtfurnier 2,5 mm Eiche

Dickschichtfurnier 2,5 mm Eiche

 

 

Arbeitsplatte vom Plattenladen, Holz oder Linoleum, ein Verbundmaterial aus Deckschichten und Trägerplatte

  • Dickfurnier mit 1,5 oder 2,5 mm, eine Alternative zu massiver Arbeitsplatte!? Eiche aus Meck-Pomm, bodenständige Buche aus erkennbarer Herkunft,o.a. lokale Holzarten. ausschließlich von vertrauenswürdigem Lieferanten , die Herkunft wird von uns hinterfragt
    • Oberflächen, gemischt aus Fantasien von Stradivari`s Rezepturgeheimnissen , mit jahrzehntelangen Erfahrungen und aktuellen Inhaltsstoffen .Ohne Zutun der Chemieindustrie, eine widerständfähige und geistreiche Oberfläche.
  • Linoleum als Lieblingsoberfläche, very ökooke.
  • 3 mögliche Trägermaterialien, die wir als Trägermaterialien zur individuellen Herstellung Ihrer Platte propagieren:
  1.  Fichte 3 Schicht Platte: Meines Wissens nach einzige in Deutschland produzierte und gewachsene Platte, mit rel. wenig Klebstoff
  2. Pappelsperrholz: aus italienischer oder spanischer Monokultur, nach 7-10 Jahren kann geerntet werden
  3. Reste von 18 mm Brkensperrholz (Multiplex), unsere Geschätsgrundlage rel. viele kleine Stücke fallen an. Diese werden in MC Style zusammengesetzt. Im Verbund mit Deckfuner und Gegenzugfurnier unten eine makellose PLatte
    – ich wünsche mir ,dass unsere Leerungsintervalle des Müllcontainers dadurch verlängert werden,d.h.weniger Müll.

Nehmen Sie Teil am „Plattenladenmärchen“, bei Bedarf freuen wir uns auf Ihre Anfrage.

(Foto beim Holzhändler aufgenommen, kein Lagerbestand)

P.S.:

  1. Ihre alte Arbeitsplatte könnte bewahrt werden?!? Wir helfen gerne bei Fantasien zu Auf-Umarbeiten des Bestandes, bevor oder anstatt neu gefertigt wird!
  2. Empfindlichkeiten und Pflegebedarf zu o.g. Oberflächen:
    1. Furniere und Öberfläche wünschen sich nach meiner Einschätzung,wie alle Materialien mit Restnaturanteilen, einen aufmerksamen und umsichtigen Umgang , vor allem bei anspruchvollem Einsatz im Küchenbereich.
    2. Vermeiden Sie stehendes Wasser o.a. Rückstände von Flüssigkeiten, beide Oberflächen sin mehr oder weniger offenporig, d.h. Stoffe können einziehen! (d.h. sofot wegwischen & trocknen)
    3. Worst case Szenarien:
      1. Risse im Furnier durch extreme Schwankungen von Temparatur/ Feuchtigkeit. (Wir o.a. ambitionierte Handwerker könnten neue Furnierstücke flächenbüngig eingesetzt werden, die Platte muss deswegen nicht ausgetauscht werden! Es bleibt immer sichtbar, wie eben Spuren des Lebens ein Recht auf sichtbare Existenz haben können.
      2. Schnitt im Linoleum, Verdickung durch sthende Feutigkeit, Blasenbildung nach übermäßer Hitzeinwirkung
    4. Respektvoller Umgang mit Mängeln
      1. Jegliche Eingriffe werden immer mehr oder weniger sichtbar bleiben.
      2. Wir o.a. ambitionierte Handwerker könnten neue Furnierstücke/Linoleumstücke flächenbüngig ausfräsen, andere können eingesetzt werden.
      3. Im Spülbeckenbereich könnte z.b. auch eine ausgeschnitte Edelstahlplatte aufgesetzt /eingesetzt werden, um diesen Extrembereich langfristig alternativ zu bedenken.
      4. Die Platte muss  nicht ausgetauscht werden!- Es kann eine Alternative zu „einem Müll mehr“ geben?!?
      5. Derartiges Aufarbeiten bleibt immer sichtbar. Ich wünsche mir für mich, Spuren des Lebens annehmen zu können ,und mit Alterungsprozessen einen offensiven Umgang zu suchen!